Rückblick: Für Müsen das Beste

Die vier durchgeführten Veranstaltungen standen unter dem Motto „Für Müsen das Beste“ in Anlehnung an den Bibelvers aus Jesaja 29:9 „Suchet der Stadt Bestes […]“. Dabei haben wir an drei Abendveranstaltungen für die Dorfgemeinschaft relevante Themen aufgenommen: „Rettung ist unser Job“, „Müsen aus der Sicht der Jugend“ und „Musik – Made in Müsen“. All diese Themen wurden von mehreren Dorfvereinen im Vorprogramm mitbegleitet und in der zweiten Hälfte durch Lutz Scheufler evangelistisch aufgegriffen. Die irdischen Rettungsjobs werden  durch verschiedene Vereine, wie die Freiwillige Feuerwehr oder einen Notarzt, ausgeführt, die ewige Rettung hingegen verspricht nur der Glaube an Jesus Christus, welcher in den Veranstaltungen vorgestellt wurde. Bei dem Jugendabend wurde ein Film präsentiert, welchen die Jugendlichen aus dem Dorf selbst konzipiert, gedreht und geschnitten haben. Dieser Film zeigt die positiven und negativen Aspekte von Müsen auf. Die Predigt zielte daran anlehnend auf die guten und schlechten Einflüsse durch die Erziehung im Elternhaus und das alle Menschen durch die Liebe von Jesus Christus gerettet werden. Er freut sich, wenn der verlorene Sohn zurück nach Hause kommt. Das Thema „Musik – Made in Müsen“ wurde im Vorprogramm durch eine Coverband und zwei Dudelsackspieler/in begleitet. Die Musik, mit der wir uns umgeben, beeinflusst uns und die Musik, welche wir selber machen, zeigt unser Inneres. Diese Thesen von Lutz Scheufler versinnbildlichen das Innerste Jesu, indem er in seinem Leiden den „absoluten Blues“ gespielt hat.[1] Der Gottesdienst am Sonntagmorgen stand unter dem Thema „Gemeinsam statt Einsam“ und wurde zusammen mit der Kirchengemeinde durchgeführt. Oft sind wir, trotz einer starken sozialen Involvierung, innerlich einsam. Wir sind auf der Suche nach Geborgenheit, welche uns Jesus Christus schenken will.

[1] Die Musikrichtung „Blues“ ist durch die afroamerikanische Bevölkerung in den USA geprägt. Die Texte sind meistens in der Ich-Form geschrieben und handeln von vielen negativen Einflüssen wie Diskriminierung und Verbrechen. Häufig kommt in einen Lied eine Wendung vom negativen hin zum positiven vor.